Fahrrad mit Helm und Jacke neben Picknickdecke auf Wiese im Park

Fahrradfreundliches Haaren e.V.

Aachener Bürgerinitiative für einen sicheren und komfortablen Radverkehr in Haaren und Verlautenheide

Stellungnahme zur Planung Breslauer Straße


Aktuell steht seitens der Stadt Aachen die Planung zur Breslauer Straße als Bürger*inneninformation bereit. Dazu haben wir eine Stellungnahme verfasst:

Aus Sicht der Haarener Radfahrer ist die Verbindung von der Hüls aus über die Charlottenburger Allee, Breslauer Straße in Richtung Innenstadt, zu den Einkaufszentren sowie in Richtung Bahnhof Rothe Erde wichtig. Wir unterstützen daher den Ausbau mit PBL und freuen uns jetzt schon auf die Stufe 2.

In Bezug auf die Planungen haben wir ein paar Anmerkungen/Änderungsvorschläge.

1. Radfahrende, die aus Richtung Haaren (Kreisverkehr Hüls) in die Innenstadt fahren möchten, müssen sich an der Kreuzung Dresdener/Breslauer Str. zweifach an Fußgänger/Radampeln aufhalten, um sich korrekt zu verhalten. Da zusätzlich aktuell ein Seitenwechsel bereits an der Kreuzung Berliner Ring erzwungen ist, ist die Strecke insgesamt eher unattraktiv für Radfahrende. Ein Ausweg könnte sein, wenn man an der Kreuzung Dresdener/Breslauer Str. eine konfliktfreie Ampelschaltung für Fußgänger/Radfahrer einrichtet, so dass für die Querung nicht mehrere Ampelphasen benötigt werden.

2. Radfahrende, die aus Richtung Haaren kommend zum Hirschcenter fahren wollen, müssen ab Dresdener Str. absteigen und ihr Fahrrad auf dem Fußweg schieben. Wir möchten anregen hier den Fußweg zumindest wenige Meter mit „Radfahrer frei“ zu ergänzen, um zum Hirschcenter gelangen zu können. Hierzu würde ein gezielter Ausbau des Trampelpfades vor der Bushaltestelle helfen, die Konfliktsituation zu entzerren. Siehe Skizze. Falls hier Eigentumskonflikte bestehen: Hat evtl. der Eigentümer auch ein Interesse an Erreichbarkeit?

Luftbild mit markiertem Weg zwischen Breslauer Straße und Hirsch-Center

Über den Umfang der bisherigen Planung hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass die Verbindung erst dann wertvoll wird, wenn sie mindestens bis zum Kreisverkehr auf der Hüls führt, der seinerseits noch ein offenes Projekt ist, bei dem wir uns sehr gerne einbringen würden.

Vielleicht ist es möglich, schon in einer frühen Phase auch eine Planung für die Charlottenburger Allee mitzudenken. Der bauliche Zustand insbesondere des für Radfahrende freigegebenen Fußwegs südlich der Charlottenburger Allee ist sehr bedenklich. Das alternative Fahren auf der vierspurigen Straße ist nur für geübte Radfahrer sinnvoll.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.